Arch
07.05.2014

In Arch fühlt man sich wohl

Christian Röthlisberger ist Gemeindepräsident von Arch und hat sich zuletzt über die Zusage einer prominenten Person zur Archer Bundesfeier gefreut. zVg.)

Christian Röthlisberger ist Gemeindepräsident von Arch und hat sich zuletzt über die Zusage einer prominenten Person zur Archer Bundesfeier gefreut. zVg.)

Im Zwei-Wochen-Takt stellen wir den Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten in den Seeländer Gemeinden unseres Streugebiets zehn persönliche Fragen. Den siebten Fragebogen hat Christian Röthlisberger beantwortet, Gemeindepräsident von Arch.

Das hat mich kürzlich ganz besonders gefreut ...

Dass mir auch dieses Jahr eine prominente Persönlichkeit zugesagt hat als Referent für unsere Bundesfeier. Es ist so schön, dass sich zu diesem Anlass jeweils viele Archerinnen und Archer beim Gemeindezentrum einfinden, um miteinander zu feiern.

Das ärgert mich immer wieder ...

Was alles mutwillig beschädigt wird, Unrat, der weggeworfen und nicht ordentlich entsorgt wird. Das sind einzelne Mitmenschen, die unnötige Kosten für die Allgemeinheit verursachen!

Hier gehe ich immer wieder hin ...

Zum Tulpenbaum bei unserer schönen Kirche. Hier hat man eine wunderbare Aussicht auf unser schönes Dorf, die Aare und den Jura.

Wir Archer sind besonders stolz auf ...

Auf unser schönes Gemeindezentrum, mit der Verwaltung und dem Saal, in dem verschiedene Vereine ihre Proben abhalten können und Anlässe stattfinden.

Mit diesen Worten mache ich Fremden Arch schmackhaft ...

In Arch fühlt man sich wohl. Diverse Gewerbebetriebe bieten Arbeitsplätze an. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein sehr schönes Naherholungsgebiet für einen Spaziergang der Aare entlang oder durch den schönen Wald der Burgergemeinde.

Arch feierte letztes Jahr ...

777 Jahre Arch, ein sehr unvergessliches Dorffest mit schönen Erinnerungen.

Das vermisse ich in unserem Dorf ...

Einen geeigneten Standort für einen Bancomaten, das wäre dringendnötig!

Was würde ich in Arch gerne einkaufen, das es im Ort nicht zu kaufen gibt ...

In Arch können wir für den täglichen Gebrauch alles einkaufen. Wir haben sehr gute Geschäfte wie Bäckerei, Gärtnerei, Restaurants und den Volg mit der Postagentur. Leider hat die Schweizerische Post unsere Poststelle aufgehoben, was wir heute noch nicht nachvollziehen können.

Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würd ich mir für Arch wünschen ...

Einen Lottogewinn, damit wir den Steuersatz nach unten anpassen könnten.

Was würde ich in meinem Wohnort ganz besonders vermissen ...

Die diversen Vereine, die mithelfen, in unserem Dorf die kulturelle Vielfalt zu pflegen.

Bearbeitung Sabine Schmid