Grenchen
10.10.2017

Gelungener Saison-Auftakt im Tissot-Velodrome

Sie genossen einen sportlichen, aber auch feuchtfröhlichen Abend unter Freunden: Gabriel Loacker, der Grenchner Garagenbesitzer Philipp Vogelsang und Yannick Erard.Ein Basler geniesst die Grenchner Gastfreundschaft: Dieter Stohler besuchte das Velodrome erstmals und profitierte vom «Insiderwissen» der Grenchner Stadtschreiberin Luzia Meister.WK-Ausgang: Der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner kam direkt aus Magglingen und brachte mit der Junioren-Vizeweltmeisterin Beatrice Scalvedi (Ski alpin) und deren Betreuer gleich attraktive und kompetente Begleitung mit.Ein gefragter Interview-Partner: Schwingerkönig Matthias Glarner lässt sich von Franco Marvulliüber seinen Gesundheitszustand befragen. Die ambitionierten Junioren-Sportler Alexandra Hasler (Snowboard) und Beatrice Scalvedi (Ski alpin) amtieren derweil als Ehrendamen.Der Radrennsport lässt sie niemals los: Velodrome-Stammgäste Evelyne Marti, Heinz Rieder (Trainer und Betreuer der zweifachen Schweizer Duathlon-Weltmeisterin Karin Thürig) und Werner Meier.Interview mit der strahlenden Schweizer Meisterin: Andrea Waldis holte sich in Grenchen gleich zwei Meistertitel und gibt Franco Marvulli das Siegerinterview.

Sie genossen einen sportlichen, aber auch feuchtfröhlichen Abend unter Freunden: Gabriel Loacker, der Grenchner Garagenbesitzer Philipp Vogelsang und Yannick Erard.

Ein Basler geniesst die Grenchner Gastfreundschaft: Dieter Stohler besuchte das Velodrome erstmals und profitierte vom «Insiderwissen» der Grenchner Stadtschreiberin Luzia Meister.

WK-Ausgang: Der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner kam direkt aus Magglingen und brachte mit der Junioren-Vizeweltmeisterin Beatrice Scalvedi (Ski alpin) und deren Betreuer gleich attraktive und kompetente Begleitung mit.

Ein gefragter Interview-Partner: Schwingerkönig Matthias Glarner lässt sich von Franco Marvulliüber seinen Gesundheitszustand befragen. Die ambitionierten Junioren-Sportler Alexandra Hasler (Snowboard) und Beatrice Scalvedi (Ski alpin) amtieren derweil als Ehrendamen.

Der Radrennsport lässt sie niemals los: Velodrome-Stammgäste Evelyne Marti, Heinz Rieder (Trainer und Betreuer der zweifachen Schweizer Duathlon-Weltmeisterin Karin Thürig) und Werner Meier.

Interview mit der strahlenden Schweizer Meisterin: Andrea Waldis holte sich in Grenchen gleich zwei Meistertitel und gibt Franco Marvulli das Siegerinterview.

Im Tissot-Velodrome geht es wieder rund – oder besser gesagt: oval – über die Bühne. Gegen 700 Zuschauer wollten sich die einmalige Stimmung und das grosse Spektakel nicht entgehen lassen. Mit im ovalen Rund der Tissot-Halle Schwingerkönig Matthias Glarner – nicht auf dem Rad, dafür gut gelaunt und mit beiden Füssen fest am Boden.

Daniel Martiny (Text und Fotos)

Ein sportlicher Höhepunkt jagte den nächsten: Im Grenchner
Velodrome standen gleich zu Saisonbeginn einige Highlights auf dem Programm. Einerseits wurden traditionsgemäss in Grenchen die neuen Schweizer Meister in der Mannschaftsverfolgung erkoren, am gleichen Abend kam es auch zur Austragung der Titelkämpfe der Männer im Madison, sowie bei den Frauen nebst der SM im Punktefahren auch im Scratch. Viel Fachgesimpel um den Radbahnrennsport. Viel wichtiger ist, dass die vielen Zuschauer Spass hatten an den ambitionierten Radbahnrennfahrern auf der Holzbahn. Ein dichtgedrängtes Programm, das von Beginn an die einzigartige Rennstimmung anheizte. Die Radsportfans aus Grenchen und Umgebung schienen regelrecht darauf gewartet zu haben, dass es endlich wieder losgeht.
Der Duft der unvergleichlichen «Velodrome-Bratwurst» verbreitete sich in der Halle und passte duftgenau zur Stimmung. Zur Freude aller Anwesenden verliefen vorab die Titelkämpfe im Madison unglaublich spannend, und beinahe kam es im Velodrome zur «Welle». Neben Schweizer Grössen gab es auch einen Sieg von Einheimischen: In der Kategorie Ü40 gewann Marcel Wullschleger die Ausscheidung, und im Scratch belegte Lokalmatador Jan Swager van Dok den sechsten Platz. Sie gehören zum gastgebenden Verein Velodrome Suisse.
Dieses grossartige Spektakel wollte sich auch Schwingerkönig Matthias Glarner nicht entgehen lassen. Er befindet sich derzeit in Magglingen im Training. Nur zwei Tage später kam es zu einem weiteren Showdown im Velodrome Suisse: Der österreichische Velo-Extremsportler Christoph Strasser griff am Wochenende den 24-Stunden-Weltrekord auf der Bahn an.