Wochenthema
26.12.2017

So feiert die Region Silvester

Silvester feiern die Schweizer auf unterschiedliche Art: im Restaurant, an einer Party, zu Hause oder sogar an einem gemeinschaftlichen Event. Beispielsweise wenn die Gemeindebehörden zum Neujahrstrunk bitten. Wir haben bei vier Gemeinden nachgefragt.

Sinja Gräppi

An Silvester um Mitternacht wird das alte Jahr verabschiedet und das neue begrüsst. Darauf wollen auch die Gemeindebehörden mit ihren Bürgerinnen und Bürgern anstossen. In Lengnau knallen die Korken um 23.30 Uhr auf dem Juraplatz, um mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern auf das neue Jahr anzustossen. Am Samstag, 6. Januar, lädt der Gewerbeverband Grenchen zwischen 16 und 18 Uhr zu seinem bereits zur Tradition gewordenen Neujahrsapéro. Auch in Bettlach lädt die Behörde zum Umtrunk, und zwar am Sonntag, 7. Januar, im Adamshaus zwischen 11 und 12.30 Uhr. Am Dreikönigstag lädt die Kultur- und Sportkommission zum Begrüssungsapéro für Neuzuzüger.

Büren startet das neue Jahr bekanntlich auf seine eigene Art. Am 1.Januar um 5 Uhr morgens fällt mit dem «Chesslerumzug» der Startschuss zum «Büre Nöijohr». Um 14.31 Uhr geht es weiter mit dem Umzug und der Kinderfasnacht, bevor am Abend zu Schnitzelbänken und Guggemusik in den Restaurants eingeladen wird. Am 2. Januar um 18.01 Uhr endet das fasnächtliche Treiben mit dem Verbrennen des Nimmerselig. Für die Unermüdlichen gibt es noch einmal Guggemusik und Schnitzelbänke in den verschiedenen Lokalen.