Grenchen
06.01.2021

Eine Tafel «Frigor» war ausschlaggebend

Kurt und Colette Weissbrodt haben vor 70 Jahren geheiratet und feiern kommenden Mittwoch ihren Platin-Hochzeitstag.

Kurt und Colette Weissbrodt haben vor 70 Jahren geheiratet und feiern kommenden Mittwoch ihren Platin-Hochzeitstag.

Kommenden Mittwoch feiern Kurt und Colette Weissbrodt aus Grenchen ihre Platinhochzeit. Der 95-jährige Ur-Grenchner liebt seine 90-jährige Colette damit bereits seit 70 Jahren. Seine zweite grosse Liebe ist der FC Grenchen, dem er seit 1942 angehört und wo Kurt Weissbrodt seit 1960 Ehrenmitglied ist.

Von: Daniel Martiny

Die Zahl erscheint unglaublich: Seit 70 Jahren sind die Grenchner Kurt und Colette Weissbrodt verheiratet. Der Hochzeitstag datiert vom 13. Januar 1951, als sich die beiden Turteltäubchen das Ja-Wort gaben. «Ich benötigte für die Hochzeit noch die Unterschrift meiner Eltern, weil man damals erst mit 20 Jahren volljährig wurde», weiss Colette Weissbrodt zu erzählen. Wie aber hat Kurt Weissbrodt damals das Herz der jungen Frau erobert? «Sie war in meiner Firma Estima-Schreiber AG die beste Arbeiterin. Um sie für mich zu gewinnen und ihr zusätzliche Arbeits-Motivation zu verleihen, habe ich ihr immer wieder eine Tafel «Frigor»-Schokolade zukommen lassen.» Colette Weissbrodt muss noch heute lachen: «Ich wusste zuerst gar nicht, warum und von wem ich quasi jeden Tag die Schokolade in meinem Garderobenschrank zu verdanken hatte. Als ich es endlich herausgefunden habe, war mein Herz an ihn schon längst vergeben», so die 90-Jährige.

«2021 wird unser Jahr»

Kurt und Colette Weisssbrodt zeigen sich sehr dankbar, dass in ihrem hohen Alter heute noch zusammen in ihrem Duplex-Appartement an der Ruffinistrasse leben dürfen. Zwar erhalten sie jeden Morgen Besuch einer Spitex-Mitarbeiterin, doch den Rest des Tages gestalten sie unabhängig. «Es macht mir einzig zu schaffen, dass ich das Haus nicht mehr aus eigener Kraft verlassen kann und somit auf meine geliebten Spaziergänge verzichten muss», bedauert der 95-jährige Kurt Weissbrodt. Und trotzdem geniessen die Jubilare ihre Platin-Hochzeit trotz hohem Alter bei guter Gesundheit. «2021 wird unser Jahr. Mein grösstes Geschenk ist es, dass wir noch jeden Tag gemeinsam unser Mittagessen geniessen dürfen und stets füreinander da sind», ergänzt seine Frau. Natürlich habe man es nicht immer leicht gehabt und auch in ihrer Beziehung habe es ab und zu eine kleine Krise gegeben. Gemeinsam sei jedoch stets eine Lösung gefunden worden und auch schwierige Zeiten wurden gemeistert. Kurt Weissbrodt ist natürlich weiterhin stark daran interessiert, wie es «seinem» FC Grenchen ergeht, obschon er nicht mehr ins Stadion Brühl pilgern kann. Weissbrodt war 30 Jahre lang FCG-Speaker, Vizepräsident des Traditionsvereins, Geschäftsführer des Stadion Restaurants, Aktiv-Kassier und nicht zuletzt Mitbegründer des Uhrencups. Auch ist hinlänglich bekannt, dass er der eigentliche Erfinder des Penalty-Schiessens ist. Wegen der aktuellen Corona-Krise wird die Platin-Hochzeit nächsten Mittwoch im engsten Familienkreis stattfinden. «Sicher kommen unsere Tochter und die nächsten Verwandten zu Besuch. Doch die Hauptsache ist, dass wir beide so lange wie möglich zusammen bleiben dürfen», sagt Colette Weissbrodt lächelnd, als wäre sie frisch verliebt.

Günstige Komplettlösungen von update AG