Grenchen
15.06.2022

Das «saganhafte» Radsportfest in Grenchen

Erstmals seit 1974 war Grenchen wieder Etappenort der grössten Landesrundfahrt.

Erstmals seit 1974 war Grenchen wieder Etappenort der grössten Landesrundfahrt.

Radsport total in Grenchen: Vor Tausenden Zuschauern im Zielgelände und an der Strecke in den umliegenden Gemeinden endete die 3. Etappe der Tour de Suisse im Massenspurt. Der Grenchner Stadt-Anzeiger hat die Tour mit Etappenort Grenchen vor und während den Renntagen als Medienpartner begleitet.

Von: Daniel Martiny (Text und Bilder)

Einmalig, eindrücklich und ein Radsportfest sondergleichen: Grenchen erlebte die Tour-de-Suisse-Ankunft vor Tausenden begeisterten Zuschauern und besten Bedingungen. Und kein Geringerer als der unverwüstliche dreifache Weltmeister Peter Sagan setzte sich souverän vor dem Franzosen Bryan Coquard und dem Norweger Alexander Kristoff durch. Der Rad-Superstar aus der Slowakei gewann damit bereits zum 18. Mal in seiner Karriere eine TdS-Etappe und baute damit seinen eigenen Rekord weiter aus. Leader der Schweizer Rundfahrt blieb der Brite Stephen Williams. Zu den grossen Animatoren der dritten TdS-Etappe über 177 Kilometer gehörte Stefan Bisegger. Der Schweizer sah sich als letzter Ausreisser rund elf Kilometer vor dem Ziel vom Feld eingeholt.

Der Jubel war nicht nur im Ziel riesig. Vom kleinsten Radsportfan im Kinderwagen bis zur Prominenz im VIP-Zelt zeigten sich alle begeistert und feuerten auch die Fahrer aus den hinteren Regionen lautstark an. Das Grenchner OK hatte ganze Arbeit geleistet und der gelungene Radsport-Anlass wird lange positiv in Erinnerung bleiben. Die Velo­stadt Grenchen hat beste Werbung in eigener Sache gemacht.