Die Grenchner-Stadt-Anzeiger-Serie
12.03.2019

Der «Volks»-Garagist mit «007-Lizenz»

Sohn Martin Schneeberger wird mal in die Fussstapfen des Vaters treten. Birgit Priesen)

Sohn Martin Schneeberger wird mal in die Fussstapfen des Vaters treten. Birgit Priesen)

Auf ein Wort mit ... André Schneeberger

Daniel Martiny (text und foto)

Wer ist denn hier der Chef? Auf den ersten Blick kann man dies tatsächlich kaum erahnen, wenn man André Schneeberger noch nicht persönlich kennt. Wenn man die Team Garage in Grenchen betritt, fällt einem sofort eine freundliche und behagliche Atmosphäre auf. Auch wenn die Geschäfte gut laufen, nichts ist von Hektik zu spüren. Der Garagen-Inhaber erscheint nicht in Schale und Krawatte. Nein, er ist ein Mann der Sorte wie «Du und Ich». Bescheiden im Auftreten und als Geschäftsführer der Team Garage ein «Mann fürs Volk». André Schneeberger weiss bis heute, was Arbeit heisst. Er nimmt sich seiner Kunden gerne persönlich an, bespricht sich in seiner Garage bei einer Tasse Kaffee und hat trotzdem genügend Zeit, um auf alle Kundenwünsche einzugehen. «Persönliche Beratung stelle ich seit eh und je in den Vordergrund.» Genau dies mache den Unterschied zu den grossen Importeuren aus den umliegenden Städten, die seiner Meinung nach knallhart vorgehen und kalkulieren. «Da wird man brutal an die Wand gedrückt. Die Margen von den Importeuren sind minim, sie verdienen ihr Geld mit der Menge.»

Vom ersten Geld…

André Schneeberger kann sich gut erinnern: «Ich wollte mein Geld stets mit ehrlicher Arbeit verdienen. Darum durfte ich stolz sein, als 17-Jähriger bereits das erste selbst verdiente Geld in der Tasche zu haben. Meine Stärke war schon damals mein Verhandlungsgeschick.» Schneeberger musste harte Zeiten überstehen, die aber sein Leben im positiven Sinne geprägt haben. «Nach meiner Lehrzeit bei der Amag als Automechaniker kam es 1976 zur Krise. Es gab schlichtweg keine Arbeit für einen Autohändler.» Davon liess sich der 59-jährige aber kaum beeinflussen. Er arbeitete bei der Frutig-Garage in Grenchen, fuhr monatelang täglich in die Burkhard-Garage nach Laupersdorf, um sich weiterzubilden, und half beim Aufbau der Ahorn Garage in Bellach.

… zum OK-Präsidenten

Seit 1999 ist André Schneeberger Inhaber der Team Garage. Der in Grenchen wohnhafte Garagist hat sich seither mit Herzblut der Volkswagen-Gruppe verpflichtet. Er hat in seiner Garage ein Kompetenzzentrum für Seat, VW, Skoda und Audi aufgebaut. Seine grossen Kenntnisse in der Branche und seine Leidenschaft für das Auto führten schliesslich dazu, dass er seine Passion jeweils Ende März als OK-Präsident der Grenchner Auto-Expo ausleben darf. Immer eine Woche nach dem Genfer Autosalon findet auf über 3500 Quadratmeter in der Tennishalle die grösste Autoausstellung der Region statt. Es hat sich längst in die angrenzenden Kantone herumgesprochen, mit wie viel Herzblut André Schneeberger seine Expo organisiert. Heuer findet bereits die 25. Grenchner Auto-Expo statt. Dies macht auch Schneeberger glücklich: «Wir dürfen stolz sein, in der heutigen Zeit eine solche Ausstellung in unserer Region weiterhin organisieren zu dürfen. Nach 25 Jahren an der OK-Spitze wird einem sozusagen die Klinke geputzt.» Die Zukunft werde aber von Jahr zu Jahr unsicherer. Niemand könne wissen, wie es 2020 mit der Expo ausschauen wird. «Unser Weg führt bereits heute Richtung Lifestyle-Messe und immer weiter weg vom Auto.» Wie rasant entwickelt sich die Technik? Können wir mit dem Tempo des digitalen Fortschritts mithalten? Fahren wir in einigen Jahren in von Robotern automatisch gesteuerten Fahrzeugen herum? Dies seien Fragen, mit denen man sich nun fast täglich auseinanderzusetzen habe.

Vom prominenten Jet-Set …

André Schneeberger hat in seiner Karriere als Garagist sehr viel erlebt. «Da stehen viele unvergessliche, persönliche Treffen, Erlebnisse und Reisen im Vordergrund. So habe ich vor über zehn Jahren mit dem James-Bond-Bösewicht Anatole Taubman die Strassen in Europa unsicher gemacht.» Der Schweizer Filmschauspieler, zuletzt in einem 007-Streifen in «Ein Quantum Trost» zu sehen, war früher als Seat-Ambassador unterwegs. «Ein irrer Typ und gleichzeitig ein ganz lieber Freund», erinnert sich Schneeberger. Er habe in seinem Leben nie so oft lachen können wie mit Anatole, diesem witzigen Charaktermenschen. Seine Geschäftsreisen hätten ihn aber nicht nur in die ganze Welt geführt, sondern beispielsweise auch ins Berner Oberland nach Interlaken, wo er die Stunden zusammen mit Michael Schumacher in besonderer Erinnerung hegt.

… zum Privatleben

Langweilig ist es im Leben von André Schneeberger nie geworden. Mit den Jahren nahm auch das Familienleben einen stets wichtigeren Stellenwert ein. Der Grenchner Garagist hat mit Daniel und Martin zwei Söhne. Und während Daniel einen anderen Berufsweg eingeschlagen hat, ist Martin Schneeberger voll ins Garagen-Familienunternehmen eingestiegen. «Wir haben ein wunderbares Vater/Sohn-Verhältnis.» Gegenseitiger Respekt, Anstand und gute Gespräche seien das A und O ihrer Beziehung. «Martin ist sehr fleissig und kümmert sich um die technischen Angelegenheiten, während ich mit den Jahren immer mehr zum Büromensch geworden bin.» «Step by Step» könne er in den nächsten Jahren den Beschluss fassen, sich einmal zur Ruhe zu setzen und seinem Sohn die Garage zu übergeben. André Schneeberger im Ruhestand? «André Schneebergers Herz wird stets für das Automobil schlagen», sagt der 59-Jährige. Es gelte im Leben, jedoch auch noch andere Prioritäten zu setzen. So hat Schneeberger in Grenchen inzwischen ein 3-Familien-Haus erworben und dieses in Eigenregie ausgebaut. Doch keine Angst… das Haus ist nur wenige Kilometer von der Team Garage in Grenchen entfernt, und André Schneeberger wird hoffentlich noch einige Jahre täglich für seine Stammkundschaft arbeiten können.