Nennen sie doch das Kind beim Namen

Sehr geehrter Herr Zumstein,

Nennen sie doch das Kind beim Namen: Nicht Biel ist das eigentliche Ziel dieser Fahrten, nein das Ziel heisst doch ganz einfach “Centre Boujean”. Voilà damit führt die BGU auch noch die öV bewussten Kunden zum Grossverteiler. Ist das gewerbefreundlich? Das kann es doch nicht sein!

Ist es nicht eines der ursprünglichen Grundziele der BGU Pendler, Kunden, Ausflügler, Konsumenten nach Grenchen und wieder zurück zu bringen? Das Grenchner Gewerbe bemüht sich seit Jahrzehnten zwischen Solothurn und Biel ein gutes Angebot mit freundlicher, fachlich kompetenter Beratung zu bieten und damit die Kundschaft nicht nur im Ort zu behalten sondern, u.a. auch dank der BGU, die Agglomeration zu Grenchner Kunden werden zu lassen. Kein leichtes Unterfangen, eingeklemmt zwischen dem pulsierenden Biel / Bienne  und dem beschaulichen, traditionellen, historisch gewachsenen Solothurn.

Da kommt die BGU mit ihrer super Idee und sabotiert unüberlegt und ohne Not die Anstrengungen der Gewerbetreibenden und deren Verband. Für potenzielle Mieter der leider all zu vielen leeren Geschäftslokale ist dies wahrlich keine Motivation.

Grenchen hat für den motorisierte Verkehr ein fast einmalig günstiges Parkangebot, könnte nicht die BGU mit einer zündenden Idee dazu beitragen, dass die Region auch bald von einem einmalig günstigen öV Angebot nach Grenchen profitieren könnte? Wäre das gewerbefreundlich ?

Lieber Herr Zumstein wollen Sie sich mit Ihrem Team die Sache nicht doch noch einmal überlegen?

Mit freundlichen Grüssen, Markus Frei, ehemals Marktplatz Drogerie.