Grenchen
15.07.2021

Vom «Flohmi»-Virus befallen

War der Samichlaus auch am Flohmi? Er hätte sich jedenfalls bereits mit einem neuen Gewand ausrüsten können.

War der Samichlaus auch am Flohmi? Er hätte sich jedenfalls bereits mit einem neuen Gewand ausrüsten können.

Das Seerosen-Flohmi-Team durfte vergangenen Samstag auf dem Marktplatz endlich wieder einen Flohmarkt durchführen. Bei idealem Wetter nutzten Aussteller und Besucher die einmalige Gelegenheit, mit ihren Raritäten, Spezialitäten und Antiquitäten zu handeln und feierten den Anlass als grosse Familie. 

Von: Daniel Martiny

Endlich wieder Flohmi-Zeit auf dem Grenchner Marktplatz. Das Seerosen-Flohmi-Team von Brigitte und Rene Degen-Kappeler hatte die Bewilligung der Stadt zur Durchführung ihres zweiten Flohmarktes in Grenchen erhalten und innert kürzester Zeit gut 30 Aussteller aktiviert, die dem Marktplatz das besondere Flohmi-Feeling einzuhauchen vermochten. Unter dem Motto: «Trödeln macht Spass» strömten Aussteller und Besucher an den Anlass und genossen ihren grossen Tag. Eine Fortsetzung ist bereits geplant und findet am 9. Oktober statt. Dieser Flohmarkt hat zwar nichts mit dem Schmelzi-Flohmärit zu tun, sieht sich jedoch zu Recht als ideale Ergänzung. Der Flohmarkt der Stiftung Schmelzi, der traditionsgemäss am ersten Samstag im September stattfindet, hat sich nach über zehn Jahren mittlerweilen zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders der Stadt etabliert. Schaut man sich die Besucherzahlen an, haben beide Märkte durchaus ihre Berechtigung. In Grenchen und Umgebung scheint es viele Menschen zu geben, die vom Flohmi-Virus befallen sind. Zufriedene und glückliche Gesichter der Flohmi-Betreiber und deren Kundschaft haben dies am Samstag auf dem Marktplatz bewiesen.

Günstige Komplettlösungen von update AG