Grenchen

Und immer war die stille Begleiterin da

Immer dabei als Motivatoren auf den 1342 Kilometern mit «Hegu»: Frau Doris und Hündin Mela. Bild: Joseph Weibel

Zwischen dem ersten Besuch und der zweiten Visite bei Patrik Hegelbach liegen ziemlich genau fünf Wochen und 1334,2 Kilometer. Er gehört zu den 15 Männern und Frauen – etwas mehr als die Hälfte aller Teilnehmer – die in 20 Tagen...mehr

Grenchen

Ein Krimi ohne Mörder

Stadtpräsident François Scheidegger und seine Gattin Veronika  sichern sich ein Werk des siegreichen Romans «Pandemic» und lassen es vom Preisträger signieren.

48 Autorinnen und Autoren aus der ganzen Schweiz haben ihre Werke am 1. Schweizer Krimifestival in Grenchen vorgestellt. Der erstmals verliehene Krimipreis ging an den Thurgauer Severin Schwendener. mehr

Grenchen/Gambia

«Urlaubsgurus» im kontrastreichen Gambia

Das öffentliche Verkehrsmittel in Gambia: Agnes und Anton Klenzi geniessen die Fahrt in der Pferdekutsche.

Wenn die Tage wieder kürzer werden, die Temperaturen zurückgehen oder sogar Nebel über den Grenchenbergen auftaucht, ist es für die Familie Klenzi Zeit, die Koffer zu packen. Seit sieben Jahren reist das Grenchner Ehepaar jeden...mehr

Front

Zum Krimi-Festival erscheint ein Buch

Zum ersten Schweizer Krimifestival 2021 in Grenchen ist eine Anthologie mit Kurzkrimis von 25 Autorinnen und Autoren der deutsch- und italienischsprachigen Schweiz erschienen. Das Buch «MordsSchweiz» markiert gleichzeitig die Eröffnung des «Schweizer Krimiarchivs Grenchen». Illustration: zvg.

Lieben Sie Krimis – genauer gesagt: Schweizer Krimis? Wenn ja, gehö­ren Sie zu einer wachsenden Gemeinschaft. Und wer 25 Krimiautorinnen und -autoren an einem Tag antreffen möchte, geht am besten am kommenden Samstag ins...mehr

Grenchen

Der Rebberg des Staader Andreas Marti

Andreas Marti vor einem Teil der Reihen mit seinen Rebstöcken im Grenchner Weiler Staad. Bild: Joseph Weibel

Nein. Es ist nicht die Geschichte eines Mannes, der in seiner Kinder- und Jugendzeit davon träumte, einmal Winzer zu werden. Der 59-jährige Grenchner Andreas Marti hätte sich eine solche Berufung damals nicht vorstellen können,...mehr