Region
15.07.2021

Ein ehrgeiziger und qualifizierter Schulleiter

Thomas Balmer, der neue Schulleiter der Primarschule Arch und des Oberstufen-zentrums in Arch. Bild: PD

Thomas Balmer, der neue Schulleiter der Primarschule Arch und des Oberstufen-zentrums in Arch. Bild: PD

Der neue Schulleiter der Primarschule Arch, der dazugehörenden Tagesschule und dem gemeindeübergreifenden OSZ Arch, heisst seit 1. Februar 2021 Thomas Balmer. Der Berner hat eine, in dem von Veränderungen geprägten schulischen Umfeld, komplexe und anspruchsvolle Aufgabe übernommen.

Von: Daniel Martiny

Die Arbeit als neuer Schulleiter der Gemeinde Arch wird Thomas Balmer in den nächsten Wochen und Monaten nicht ausgehen. «Die Sommerferien haben bereits begonnen und ich bin vorläufig weiterhin täglich im Büro», sagt Thomas Balmer. Der Berner hat im Februar seine Position von Schulleiterin Patricia von Bergen übernommen, welche über fünf Jahre lang die Geschicke der Primarschule Arch und während dreier Jahre des OSZ Arch geleitet hatte. Balmer hat inzwischen einige neue Projekte im Köcher, arbeitet ehrgeizig und sehr engagiert. «Der Start wurde mir leicht gemacht, indem eine reibungslose Übergabe der Geschäfte stattfinden konnte und ich in beiden Schulkommissionen und Schulteams eine herzliche Aufnahme in deren Mitte gefunden habe.» Balmer leitet sowohl die Primarschule Arch, als auch die dazugehörende Tagesschule und das gemeindeübergreifende Oberstufenzen­trum OSZ Arch. «Ich bin in meiner Funktion zu einer Drehscheibe geworden. Die gute Zusammenarbeit mit den Schulleitern  Beat Lüthi aus Leuzigen und Stefan Stauffer aus Rüti hat mir vieles erleichtert», meint Thomas Balmer. «In Arch wurde zudem meine Position wesentlich gestärkt, indem ich in das Kader der Gemeinde aufgerückt bin und praktisch eine Schnittstelle zwischen Schule und Politik darstelle.»
Leiter der Volksschule Zuzwil
Thomas Balmer ist 53-jährig, Vater von drei Söhnen (12-, 17- und 19-jährig), verheiratet und wohnhaft seit 2005 in Evilard. Nach dem Lehrerseminar in Bern und Biel hatte der Berner ab 1989 als Teilpensenlehrer, Klassenlehrer und Schulleiter gearbeitet. Das führte ihn von Bätterkinden, Nidau, Kappelen, der Privatschule Feusi in Biel nach Lengnau, Erlach, Dotzigen und Bannwil. Nach einem Sprachaufenthalt in Malta arbeitete Balmer am Berufsbildungszentrum Biel und unterrichtete dort an diversen Klassen des zehnten Schuljahres beider Sprachen bis 2013. Dann folgten diverse Schulleitungsanstellungen an der Volksschule des Kantons Bern sowie die Verantwortung als Leiter Kurse am Schweizerischen Polizeiinstitut in Neuenburg. Bereits seit 1. August 2020 leitet er zusätzlich die Volksschule in Zuzwil nahe Jegenstorf. «Dort sind wir eher eine ländliche, familiäre Schule mit moderner Infrastruktur, in welcher Lernen in altersgemischten Klassen und stufenübergreifenden Projekten gefördert wird. Sowohl in Arch als auch in Zuzwil sucht der Schulleiter nun mit seinem Team flexibel nach tragfähigen Lösungen in einem von Veränderungen geprägten schulischen Umfeld. 
«Qualität des Unterrichts ist wichtig»
In Arch ist Thomas Balmer drei Tage pro Woche (Dienstag, Mittwoch und Freitags) erreichbar. Seit 1. Mai 2021 darf er in Arch auf die Unterstützung der neugewählten Schulsekretärin Denise Hübscher zählen. «In den ersten Wochen lernte ich alle Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrer kennen. Dabei erlebte ich die Energie aller Beteiligten. Sehr wichtig ist mir die Qualität des gezeigten Unterrichts und da darf ich vorerst sehr zufrieden sein.» Ein weiteres Highlight sei für ihn die Projektwoche Schneesport des OSZ in Arch und im Diemtigtal gewesen. Nachdem die Landschulwoche pandemiebedingt verschoben und nun definitiv abgesagt werden musste, freut sich Balmer nun auf ein ähnliches Projekt in Tenero, das im August 2022 unter seiner Leitung stattfinden soll. «Sport ist mir sowieso wichtig, darum kämpfe ich auch für eine Sanierung unserer Schwimmhalle. Ein neues Schulübergreifendes Skiprojekt mit rund 80 Kindern schwebt mir ebenso vor.» Renovationsprojekte gehören zusätzlich zum Aufgabenbereich des Schulleiters, der das gut 50-jährige OSZ-Schulhaus in Arch gerne erneuern möchte. Kommt das Tagesgeschäft hinzu: «Ich habe mir nun ein Gesamtbild der mir anvertrauten Schulen in Arch erstellt. Nächstes Jahr wird ein grosses Controlling-Verfahren unter der Leitung der Schulinspektorin durchgeführt. «Bis dahin wollen wir bereit sein, damit wir eine fundierte Rückmeldung zur Umsetzung der Planungsarbeiten «Lehrplan 21» erhalten. Nächste Schritte: die Planungsphase der Weiterbildung zum Thema Beurteilung, umsetzen der ICT-Kenntnisse aus der Covid Zeit in den Regelunterricht und die Optimierung der Klassenstrukturen «Dazu kommen Weiterbildungstage, das Erstellen eines Schulprogrammes bis 2024 und viele weitere administrative Aufgaben. Zum Glück sind wir bisher von grossen Fluktuationen verschont geblieben.» Bleibt da noch Zeit für Hobbys? «In meiner Freizeit bin ich am Plastikmodellbau, dem Gitarrenspiel und dem Renovieren interessiert. Die Militär- und Feuerwehrkarriere habe ich 2017 als Oberst bzw. Vizekommandant beendet.»