Grenchen
12.01.2022

Ein bisschen Hilari gibt es trotzdem

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Das sagte sich der Grenchner Obernarr Patrick Meier, als er neben dem Hilari-Denkmal mit dem Coro-Narr posierte. Bild: zvg.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Das sagte sich der Grenchner Obernarr Patrick Meier, als er neben dem Hilari-Denkmal mit dem Coro-Narr posierte. Bild: zvg.

Heute, 13. Januar, ist Hilari; der Stadtpräsident wird, bis Ascher­mittwoch, seines Amtes enthoben; das Hilari-Denkmal wird aufgestellt, und am Abend treffen sich die Zünfte zu ihrer Generalversammlung. So wäre der Normalfall. Wie schon vergangenes Jahr ist alles ein bisschen anders. Und der 2019 gewählte Obernarr Patrick Meier hätte, wie alle anderen Fasnachtsfreunde auch, liebend gerne wieder einmal richtige Fasnacht.

Von: Joseph Weibel

Es gibt auch keine Fasnachtsplakette dieses Jahr, wie in der letzten Ausgabe fälschlicherweise gemeldet. Obernarr Patrick Meier: «Derzeit entsteht im Atelier von Künstler Hanspeter Schumacher eine Lithografie, die in noch nicht definierter Anzahl in den Verkauf gelangen wird.»

Das Hilari-Denkmal wird gestellt

Das war es denn auch schon zur Fasnacht 2022. Nein. Noch nicht ganz. Heute wird wiederum am Marktplatz ein Hilari-Denkmal aufgestellt – wie letztes Jahr ein Coro-Narr. Entstanden sei das Denkmal bei der neuen Fasnachtsgruppe Crazy Beast, erklärt Patrick Meier. Und es gibt noch etwas Schönes, was an die Fasnacht erinnern soll: die «Gosche». Sie erscheint, wie im letzten Jahr, am Schmutzigen Donnerstag.

Hingegen wird es heute Abend keine Absetzung des Stadtpräsidenten geben, und ebenso wenig tagen die Zünfte an ihrer traditionellen Generalversammlung. Die findet, wie so vieles andere, später statt. «Geplant sind die Versammlungen im Frühling oder im Spätsommer», mutmasst Obernarr Meier.

Das Warten auf die «richtige» Fasnacht

Patrick Meier hat seit seiner Wahl zum Obernarr 2019 noch nicht viel Fasnachtsluft schnuppern können. 2020 war seine erste und bisher letzte «richtige» Fasnacht, die er als Obernarr hat leiten und geniessen können. Was macht ein Obernarr ausser Dienst? Meier schmunzelt: «Es tönt vielleicht speziell, aber es gibt fast mehr Arbeit, als wenn alles normal laufen würde.» Er tanze zudem auf verschiedenen Fasnachtshochzeiten. So unter anderem zeichnet er Illustrationen für die «Gosche». Spass hat er am närrischen Treiben nach wie vor. Aber irgendeinmal wird er sein Amt weitergeben. «Nicht heute und auch nicht morgen», ver­sichert er. Schliesslich möchte er schon noch einmal richtig Fasnacht feiern als Obernarr.